(R)Evolution

Eine Anleitung zum Überleben im 21. Jahrhundert Schauspiel von Yael Ronen und Dimitrij Schaad


PRODUKTION Metropoltheater München
INSZENIERUNG Jochen Schölch
BÜHNE Thomas Flach
KOSTÜME Cornelia Petz


PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–

INFO Talk im Theater um 18:45 Uhr
PUBLIKUMSGESPRÄCH im Anschluss an die Vorstellung
DAUER ca. 1h 35 Min (keine Pause)


Di 25. Oktober 202219:30 «TICKETS KAUFEN»

2040 – unser Leben wird bestimmt von Maschinen und Algorithmen. Babys werden noch vor der künstlichen Zeugung perfektioniert, um immun gegen die schlimmsten Krankheiten, hyperintelligent und gewappnet für alle zu erwartenden Umweltkatastrophen zu sein – alles lediglich eine Frage des Geldes. Die elektrischen Geräte bestellen sich ihren Reparaturservice selbst und der Kühlschrank warnt vor zu ungesunder Ernährung. Über allem schaltet und waltet in jedem Haushalt Alecto, die künstliche Intelligenz, ohne die keiner mehr leben kann. Sie sagt uns, was wir fühlen, wonach uns der Sinn steht und dass es um unsere Beziehung eventuell doch nicht so gut bestellt ist wie wir dachten. Alecto weiss alles von uns und das früher als wir. Selbstverständlich ist sie auch Spionin des Staats, was wir wüssten, wenn wir wenigstens ein einziges Mal in unserem Leben den Nutzungsbedingungen nicht nur zugestimmt, sondern sie vorher auch gelesen hätten.

YAEL RONEN und DIMITRIJ SCHAAD beschreiben in «(R)Evolution » die Auswirkungen und Herausforderungen, die die digitale Revolution mit sich bringt. Mit einer grossen Portion schwarzen Humors und subtiler Lakonie treiben sie in zwölf Szenen die Entwicklungen und Folgen technologischen Fortschritts auf die Spitze. Eine vermeintlich ferne Zukunftsmusik rückt uns plötzlich bedrohlich nah – von der Utopie zur Dystopie an nur einem Abend.