Geschichte des Stadttheaters

Die Geschichte des Stadttheaters Schaffhausen beginnt mit dem Schaffhauser Kaufmann Johann Conrad Im Thurn (1809–1882), welcher mit einem eigenen Handelshaus in London zu grossem Reichtum gelangt war. Im Thurn gründete 1864 eine Stiftung in seinem Namen, die «der ästhetischen und wissenschaftlichen Ausbildung der Jugend» dienen sollte. Aus dem Stiftungskapital wurde das erste Schaffhauser Stadttheater gebaut, das nach dem Stifter «Imthurneum» genannt wurde.

Das Gebäude beherbergte die Musikschule und einen Konzert- und Theatersaal und wurde am 16. Januar 1867 mit Friedrich Schillers Schauspiel „Die Jungfrau von Orleans“ eingeweiht. Der Spielplan des ersten Jahres reichte von Shakespeare über Goethe und Schiller bis zu beliebten Possen mit Gesang und Tanz. In die Besucherabonnements, die damals schon bestanden, waren auch die Konzerte des Musik­-Collegiums einbezogen. Das Imthurneum entwickelte sich rasch zum kulturellen Zentrum der Stadt. 
 

Später verband sich das Theater u. a. mit deutschen Städten wie Ansbach, Würzburg und Konstanz zu Gastspielgemein­schaften, die von derselben Truppe bespielt wurden. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts existierten Kooperationen u. a. mit den Städten Solothurn und Winterthur. Ab 1933 unterhielt das Stadttheater unter den Direktoren Erich Weidner und Marc Dosswald ein eigenes Ensemble, dem Schauspieler wie Voli Geiler, Ernst Bringolf, Erich Ernst Berg, Renate Ferber und Toni von Tuason angehörten. 1937 beschloss die Stadt, zu einem Gastspielbetrieb zurückzukehren. 1938 trat die Stiftung die Liegenschaft der Stadt ab. Wenig später zog die Musikschule in neue Räumlichkeiten um. So diente das Haus am Herrenacker fortan den vom Musik-Collegium Schaffhausen durchgeführten Konzerten und dem von der Stadt organisierten Theaterbetrieb. Wegen Bauschäden musste das Haus 1952 geschlossen werden. Am 8. November 1953 gaben die Stimmbürger grünes Licht für einen Neubau.
 

Am 13. Oktober 1956 wurde das neue Stadttheater mit einer Aufführung von Aischylos' «Die Orestie» durch das Schauspielhaus Zürich eingeweiht. Seither finden im Stadttheater jeweils von September bis Mai jährlich rund 80 Schauspiel,- Musiktheater,- Kinder- und Tanztheatervorstellungen mit Künstlern und Ensembles aus der ganzen Welt statt. Am 16. Januar 2017 hat das Stadttheater seinen 150. Geburtstag gefeiert!

Buch «150 Jahre Stadttheater Schaffhausen»

Das Buch «150 Jahre Stadttheater Schaffhausen» lädt zu einer umfangreichen,reich illustrierten Zeitreise über eineinhalb Jahrhunderte Theater- und Stadtgeschichte ein. Anschauliche und abwechslungsreiche Beiträge geben Einblick in die Geschichteder Entstehungszeit des Imthurneums und schildern das Leben vor und hinter den Kulissenim späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Neben historischen Meilensteinen und bedeutenden Inszenierungen stellt das Buch auch die Menschen vor, die das Stadttheater in den letzten 150 Jahren prägten. Das Buch können Sie über die Theaterkasse erwerben.