Nabucco

Oper von Giuseppe Verdi – In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


PRODUKTION Theater Orchester Biel Solothurn
MUSIKALISCHE LEITUNG Franco Trinca
INSZENIERUNG Yves Lenoir
BÜHNE Bruno de Lavenère
KOSTÜME Jean-Jeaques Delmotte
CHOR Valentin Vassilev


PREISE 60.– | 50.– | 40.– | 25.–

ABO Musiktheater , Gross Gemischt

INFO Talk im Theater um 18:45 Uhr


Di 21. Februar 202319:30 «TICKETS KAUFEN»

Israel gegen Babylon, der Gott Jahwe gegen den Götzen Baal, der babylonische König Nabucco gegen den jüdischen Hohepriester – und inmitten dieser entfesselten Feindschaften ein Dreieck der Liebenden: Nabucco (Nebukadnezar), König von Babylon, hat Jerusalem erobert, den dortigen Tempel zerstört und das jüdische Volk ins babylonische Exil verschleppen lassen. Verblendet erklärt er sich selbst zum Gott und wird schliesslich von der eigenen Tochter Abigaille entmachtet. Erst als er sich zum Gott der Hebräer bekennt, findet Nabucco ins Leben zurück und kann seine zweite Tochter Fenena retten, die von ihrer Schwester Abigaille dem babylonischen Gott Baal geopfert werden soll. Den Juden schenkt er die Freiheit und verspricht ihnen, einen neuen Tempel in Jerusalem zu bauen.

Mit seiner heute legendären Oper um Macht, Liebe, Religion und Freiheit erlangte der erst 29-jährige GIUSEPPE VERDI (1813–1901) im Jahr 1842 an der Mailänder Scala einen Sensationserfolg. Mit «Va, pensiero, sull’ali dorate» schuf Verdi dazu den wohl berühmtesten Opernchor aller Zeiten. «Nabucco» basiert auf der alttestamentarischen Geschichte von der Zerstörung des ersten jüdischen Tempels im Jahr 586 v. Chr. Die Oper erzählt nicht nur von der grausamen Unterdrückung eines Volkes, sondern auch davon, was Machtgier und Grössenwahn innerhalb einer Familie anrichten können.