Macbeth - retold by imitating the dog

Schauspiel in englischer Sprache nach William Shakespeare


PRODUKTION Imitating the dog
TEXTFASSUNG UND
INSZENIERUNG
Andrew Quick, Pete Brooks
VIDEO UND PROJEKTIONEN Simon Wainwright


PREISE 25.– | 15.– für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende

INFO Talk im Theater um 18:45 Uhr


Do 23. März 202319:30 «TICKETS KAUFEN»

Ein Mann liegt blutüberströmt auf dem Boden einer Altstadtkneipe, neben ihm die Leichen des gefürchteten Verbrechers Macbeth und seiner einst allmächtigen Partnerin, Lady Macbeth. Während sich in der Ferne bereits die Polizeisirenen nähern, erzählt der Überlebende die schauerliche Vorgeschichte des ruchlosen Paars und berichtet, wie es zu ihrem gewaltsamen Tod gekommen ist. In einer radikalen, neuen Bearbeitung von Shakespeares klassischer Tragödie vermengen sich neue Dialoge mit dem Originaltext zu einem Thriller für heutige Zuschauer. In Rückblenden und mithilfe von Projektionen, bewegten Bildschirmen und live-Kameratechnik wird die Story von Macbeth, der getrieben von seiner Machtgier alles tut, um König zu werden, und seiner nicht minder ambitionierten, zusätzlich aber auch noch selbstzerstörerischen Gattin, bilderreich neu erzählt.

IMITATING THE DOG wurde 1998 von Pete Brooks, Andrew Quick und Simon Wainwright gegründet und hat sich durch innovative und aussergewöhnliche Neuinterpretationen von Klassikern der Weltliteratur weit über England hinaus einen Namen gemacht. In Schaffhausen gastierte die Kompanie in der zurückliegenden Saison mit «Dracula: the Untold Story». «Macbeth» stellt wie bereits «Dracula» die Frage nach dem Ursprung des Bösen und untersucht, ausgehend von Shakespeares legendärer Tragödie, das komplexe Verhältnis von Ehrgeiz, Macht und Gewalt in einer Gegenwart, in der der Begriff der Moral immer wieder auf dem Prüfstand steht