Le Malade imaginaire

Komödie von Molière in französischer Sprache


PRODUKTION Théâtre du Héron & TNT Théâtre
INSZENIERUNG Gaspard Legendre


PREISE 25.– | 15.– für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende

INFO Talk im Theater um 18:45 Uhr


Di 01. November 202219:30 «TICKETS KAUFEN»

Was den reichen Bürger Argan am Leben hält, sind seine Krankheiten. Während seine zweite Frau Béline nur darauf wartet, sein Vermögen erben zu können, lässt er sich um jeden Preis mit teuren Rezepten und stimulierenden Einläufen behandeln. Unangenehme Nebenwirkungen sind dabei nur die hohen Rechnungen. Doch da weiss Argan Rat: Seine Tochter Angélique soll einfach den soeben approbierten Arzt Thomas Diafoirus heiraten! Doch Angélique ist bereits unsterblich in Cléante verliebt. Nur mit einer gehörigen Portion List gelingt es der Dienerin Toinette, die familiäre Ordnung wiederherzustellen, allerlei Falschheiten aufzudecken und der wahren Liebe zum Triumph zu verhelfen.

Jean-Baptiste Poquelin, genannt MOLIÈRE (1622–1673), genoss am Hof Ludwig des XIV. als «Vergnügungsdirektor » hohes Ansehen. Nicht nur sein ausschweifender Lebenswandel, auch sein Tod ist legendär: Er starb kurz nach der vierten Vorstellung des «Malade imaginaire» im Théâtre du Palais Royal in Paris, in der er selbst die Hauptrolle spielte. Regisseur GASPARD LEGENDRE inszeniert den «eingebildeten Kranken» in der Tradition Molières, indem er den ursprünglichen Untertitel des Stückes, «comédie-ballet», in die Tat umsetzt und die Komödie mit Musik und Tanz anreichert. Das Ensemble des Théâtre du Héron, das bereits 2020 im Stadttheater «Le Petit Prince» aufführte, agiert mit seinem charakteristischen Esprit und Spielwitz.