Ballett Theater Basel: «Empty Thrones»

Kammerballett von Richard Wherlock nach Motiven von William Shakespeare


PRODUKTION Theater Basel
CHOREOGRAFIE Richard Wherlock
MUSIK Max Zachrisson
BÜHNE Bruce French
KOSTÜME Jorina Weiss
MIT 12 Tänzerinnen und Tänzern des Ballett Theaters Basel


PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–

PUBLIKUMSGESPRÄCH im Anschluss an die Vorstellung


Do 04. Mai 202319:30 «TICKETS KAUFEN»

Duelle, Verrat, intime Verführungen, Liebesszenen und Todesfälle: darum geht es in Shakespeares Theaterstücken über die Könige Englands von Richard II. über Heinrich IV. bis VI. bis zu Richard III. Im Fokus des Abends stehen die als «Rosenkriege» bezeichneten Kämpfe der rivalisierenden englischen Adelshäuser York und Lancaster. Auch Richard Wherlock erzählt in «Empty Thrones» von den Verbrechen und Strategien, die zur Erhaltung der Macht eingesetzt werden. Kronen und goldene Kugeln dienen dem Choreografen dabei als Symbole der Macht. In der ihm eigenen zeitgenössischen Tanzsprache zeichnet Wherlock die Eigenschaften seiner Protagonisten in den pink leuchtenden Raum. Vom leidenden, schwachen Richard II. über den starken und treuen Heinrich IV. oder den leidenschaftlichen Krieger Heinrich V. bis hin zum Psychopathen und Serienmörder Richard III. choreografiert er seinen Tänzerinnen und Tänzern Machthunger, Intrige und Verzweiflung förmlich auf den Leib.

Die Musik für diesen Tanzabend stammt vom Basler Kompaniemitglied MAX ZACHRISON. Er hat in enger Zusammenarbeit mit Richard Wherlock seine Komposition mit dem choreografischen Geschehen auf der Bühne verflochten. Inspiriert von den Vorspann-Intros der Netflix- Serien beginnt er jede der fünf Szenen des Balletts mit einem eigenen Musikintro. Einem filmischen Soundtrack gleich, gibt er damit jeder choreografischen Episode eine erzählerisch- musikalische Sprache.