Eifman Ballett: «Onegin»

Ballett von Boris Eifman nach dem Roman «Eugen Onegin» von Alexander Puschkin


INSZENIERUNG UND CHOREOGRAFIE: Boris Eifman

ENSEMBLE: St. Petersburger Ballett-Theater

MUSIK: Peter I. Tchaikowski, Alexander Sitkowetsky

BÜHNENBILD: Zinowy Maragolin

KOSTÜME: Olga Schaischmelaschwili, Peter Okunev

LICHT: Gleb Filschtinsky, Boris Eifman


PREISE 60.- / 50.- / 40.- / 25.-

Talk im Theater jeweils 18:45


Mo 05. November 201219:30
Di 06. November 201219:30

Der russische Dichter Alexander Puschkin hat in seiner Novelle «Eugen Onegin» ein poetisches Bild der russischen Seele geschaffen: geheimnisvoll, unberechenbar und unendlich sensibel. Der Choreograf Boris Eifman versucht, durch die Spiritualität des Tanzes, auf seine Weise diese Geheimnisse auszudrücken.
In seiner Version des «Eugen Onegin» bleibt Boris Eifman mit seinem einzigartigen Ballettensemble den Figuren Puschkins treu. Die schöne Tatjana verfällt immer noch dem zynischen, gelangweilten Libertin Onegin, welcher aus einer Laune heraus Lensky, den Verlobten von Tatjanas Schwester, im Duell tötet. Aber das war es dann auch schon mit der Werktreue. Bei Eifman explodiert die Geschichte und die traditionelle Form des Balletts. Die alte Welt ist kollabiert und das jetzige Leben diktiert neue Gesetze. Deshalb hat Eifman Puschkins Charaktere in die heutige Zeit und in ein anderes Umfeld versetzt; dramatischer und extremer. Die dynamischen Choreografien zu wilden Rockphrasen von Alexander Sitkovetsky haben weit mehr mit der hedonistischen Gegenwart Russlands zu tun als mit seiner Vergangenheit.

Im Stadttheater Schaffhausen ist das ST. PETERSBURGER BALLETTTHEATER bereits zum fünften Mal zu Gast. Zu den bejubelten Gastspielen der letzten Jahre gehören u. a. «Anna Karenina», «Die Möwe» und «Don Quixote».

«ADD TO HOME SCREEN» – INSTALLIEREN SIE UNSERE WEBSITE ALS WEB-APP.
MEHR INFOS HIER

 

           

© 2019 Stadttheater Schaffhausen – Alle Rechte vorbehalten