Nabucco

Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi, Libretto von Temistocle Solera


KOPRODUKTION Tschechische Oper Prag und Oper Usti nad Labem
INSZENIERUNG Martin Dubovic
BÜHNE Martin Višek
KOSTÜME Josef Jelinek


PREISE 60.– | 50.– | 40.– | 25.–

ABO Musiktheater , Gross Gemischt

ABO Musiktheater / Gross Gemischt
INFO Talk im Theater um 18:45 Uhr


Di 20. Oktober 202019:30 «TICKETS KAUFEN»

Israel gegen Babylon, der Gott Jahwe gegen den Götzen Baal, der babylonische König Nabucco gegen den jüdischen Hohepriester – und inmitten dieser entfesselten Feindschaften ein Dreieck der Liebenden: Fenena und Abigaille, die Töchter Nabuccos, lieben den Israeliten Ismaele. Nabucco (Nebukadnezar), König von Babylon, hat Jerusalem erobert, den dortigen Tempel zerstört und das jüdische Volk ins babylonische Exil verschleppen lassen. Verblendet erklärt er sich selbst zum Gott und wird schliesslich von der eigenen Tochter Abigaille entmachtet. Erst als er sich zum Gott der Hebräer bekennt, findet Nabucco ins Leben zurück und kann seine zweite Tochter Fenena retten, die von ihrer Schwester Abigaille dem babylonischen Gott Baal geopfert werden soll. Den Juden schenkt er die Freiheit und verspricht ihnen, einen neuen Tempel in Jerusalem zu bauen.


Mit seiner legendären Oper um Macht, Liebe, Religion und Freiheit erlangte der erst 29-jährige GIUSEPPE VERDI (1813–1901) im Jahr 1842 einen Sensationserfolg. «Nabucco» basiert auf der alttestamentarischen Geschichte von der Zerstörung des ersten jüdischen Tempels im Jahr 586 v. Chr. Verdi traf mit seiner Vertonung des Stoffs die Italiener mitten ins Herz, die die Geschichte der babylonischen Gefangenschaft mit der Befreiung Italiens aus der Herrschaft Österreichs und des Vatikans verglichen.

«ADD TO HOME SCREEN» – INSTALLIEREN SIE UNSERE WEBSITE ALS WEB-APP.
MEHR INFOS HIER

 

   

© 2019 Stadttheater Schaffhausen – Alle Rechte vorbehalten