Faust – Der Tragödie Erster Teil

Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe


PRODUKTION Landestheater Tübingen
INSZENIERUNG Christoph Roos
BÜHNE UND KOSTÜME Peter Scior
MUSIK Markus Maria Jansen
MIT Sigfried Kadow, Daniel Holzberg, Susanne Weckerle, Andreas Guglielmetti, Jürgen Herold, Mattea Cavic


PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–

ABO Schauspiel , Gross Gemischt

INFO Talk im Theater um 18:45 Uhr


PUBLIKUMSGESPRÄCH im Anschluss an die Vorstellung


Di 21. Januar 202019:30 «TICKETS KAUFEN»

Alles hat Faust schon versucht: Er hat Bücher gewälzt, Geister beschworen und mit Selbstmordgedanken gespielt. Die Unzulänglichkeit des eigenen Denkens und die Beschränktheit seiner Mitarbeiter bringen ihn zur Verzweif­lung. Da kommt der Teufel gerade recht, der verspricht, ihn aus seiner Misere zu erlösen. Faust ist sich sicher, dass auch Mephisto seinen Wissensdurst und seine Erlebnissucht nicht restlos befriedigen kann. Er schliesst mit ihm einen Pakt, der verhängnisvoll ist. Denn auf der rück­sichtslosen Suche nach Genuss und Lust, nach Selbstverwirklichung und Selbstbefreiung bleiben nicht nur die «kleinen Leute» auf der Strecke, sondern auch das Heiligste: die Liebe. Die «Faust»-Tragödie ist einer der grossen Ver­suche, die Welt mit den Mitteln des Theaters zu verstehen. Sie ist Goethes Lebenswerk, in dem er sich über 60 Jahre lang mit unserer Geschichte und Lebensweise auseinandergesetzt hat. Faust ist ein moderner Mensch voller Ungeduld und Ruhelosigkeit, mit einem Riesenhunger nach mehr und immer mehr.

CHRISTOPH ROOS, geboren in Düsseldorf, studierte Theater- und Filmwissenschaft an der FU Berlin und anschliessend Schauspielregie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Als Regieassistent arbeitete er an der Schaubühne am Lehniner Platz mit Luc Bondy und Andrea Breth zusammen. Als Regisseur inszenierte er unter anderem am Theater Oberhausen, am Nationaltheater Mannheim, am Schauspiel Bonn und am Staats­schauspiel Dresden.

«ADD TO HOME SCREEN» – INSTALLIEREN SIE UNSERE WEBSITE ALS WEB-APP.
MEHR INFOS HIER

 

   

© 2019 Stadttheater Schaffhausen – Alle Rechte vorbehalten