Sinfonietta Schaffhausen: «Von Frankreich in die USA»

Konzert zur Saisoneröffnung


PRODUKTION Sinfonietta Schaffhausen

MUSIKALISCHE LEITUNG Paul K.Haug 

SOLISTIN Mi Zhou, Violoncello


PREISE 60.– | 50.– | 40.– | 25.–


Fr 21. September 201819:30 «TICKETS KAUFEN»

Zu Beginn der Theatersaison präsentiert die Sinfonietta Schaffhausen die schönsten Melodien der französischen Romantik sowie die Schweizer Erstaufführung einer virtuosen Suite für Cello und Orchester: Im ersten Teil erklingen Sätze aus Georges Bizets «L’Arlésienne», Claude Debussys «Première Arabesque», sowie Gabriel Faurés «Elégie». Dazu noch Faurés weltberühmte «Pavane», welche so schön ist, dass sie nicht nur von Jethro Tull und Barbra Streisand, sondern kürzlich auch von Bobby McFerrin adaptiert wurde. Der zweite Teil steht im Zeichen des irisch-amerikanischen Komponisten und Cellisten Victor Herbert. Seine Suite für Cello und Orchester in F-Dur aus dem Jahr 1882 konnte aus vergilbten Notenblättern rekonstruiert werden und erlebt nun eine Schweizer Erstaufführung. Das imposante Werk erklang letztmals in Europa im Jahr 1907 an den Proms!

Die gebürtige Chinesin MI ZHOU erhielt als Siebenjährige ersten Unterricht auf dem Cello. Sie studierte am Yong Siew Toh Conservatory of Music in Singapur und schloss sich 2009 der Meisterklasse von Thomas Demenga an der Hochschule für Musik Basel an. Seit ihrem Solo­debüt in der Victoria Concert Hall in Singapur ist Mi Zhou in verschiedenen Ländern aufgetreten: So inter­pretierte sie Dvoráks Cellokonzert mit dem Sinfonieorchester der National­oper Vietnam und gastierte bei di­versen Ensembles im asiatischen Raum. 2011 gewann sie den «Prix Credit Suisse Jeunes Solistes» und trat damit in die Fusstapfen früherer Preisträger wie etwa Sol Gabetta.

«ADD TO HOME SCREEN» – INSTALLIEREN SIE UNSERE WEBSITE ALS WEB-APP.
MEHR INFOS HIER

 

   

© 2016 Stadttheater Schaffhausen – Alle Rechte vorbehalten