Die Reisen des Marco Polo oder Nichts über China!

Musikalische Lesung mit Eva Mattes, Wu Wei und der Lautten Compagney Berlin


PRODUKTION Lautten Compagney Berlin
MUSIKALISCHE LEITUNG Wolfgang Katschner
SPRECHERIN Eva Mattes
CHINESISCHE MUNDORGEL UND KNIEGEIGE Wu Wei
BUCH & EINRICHTUNG Nehrkorn Textkombinat

DAUER ca. 1 h 50 min (inkl. Pause nach ca. 55 min)


PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–

INFO Talk im Theater 18:45


Mi 02. November 201619:30

Zwanzig Jahre verbrachte Marco Polo bei den Mongolen und Chinesen – oder behauptete das zumindest. Schon die Zeitgenossen zweifelten am Wahrheitsgehalt seiner Reiseberichte. Der Faszination seiner farbigen Schilderungen aus dem Reich der Mitte tat es allerdings keinen Abbruch, dass die Aufzeichnungen eigentlich Briefe an eine imaginäre Geliebte in der Heimat sind...

Die Schauspielerin Eva Mattes begibt sich auf die Spuren des berühmten Venezianers Marco Polo, dessen Name noch heute eine kulturelle Brücke zwischen Europa und China zu schlagen vermag. Passend dazu präsentiert die Lautten Compagney eine faszinierende Fusion aus europäischer Barockmusik und traditioneller chinesischer Musik. Mit Wu Wei, einem Virtuosen auf der Mundorgel Sheng, ist zudem ein heutiger Grenzgänger zwischen den Kulturen von Ost und West zu erleben.

EVA MATTES ist bereits seit ihrem 12. Lebensjahr in Film und Theater tätig und wurde seitdem mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt. Das Schauspielhaus Hamburg war eine der wichtigen Theaterstationen in ihrer Karriere. Sie arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Peter Zadek, Rainer Werner Fassbinder und Heiner Müller zusammen. Tatort-Fans kennen sie in der Rolle der Konstanzer Kommissarin Klara Blum, die sie von 2002 bis 2016 spielte. Nach den gefeierten Gastspielen mit Händels «Rinaldo», «Serse» und «Richard Löwenherz» präsentiert Wolfgang Katschner mit seiner LAUTTEN COMPAGNEY BERLIN und Eva Mattes eine musikalische Entdeckungsreise erster Güte.

«ADD TO HOME SCREEN» – INSTALLIEREN SIE UNSERE WEBSITE ALS WEB-APP.
MEHR INFOS HIER

 

           

© 2019 Stadttheater Schaffhausen – Alle Rechte vorbehalten