Der Meister und Margarita

Schauspiel nach dem Roman von Michail Bulgakow


INSZENIERUNG Thorleifur Örn Arnarsson

DAUER CA. 3 h inkl. Pause


PREISE 40.– / 35.– / 25.– / 20.–

Talk im Theater jeweils 18:45 Uhr


Mo 16. Januar 201219:30
Di 17. Januar 201219:30

Eines Frühlingsabends kommt der Teufel höchstpersönlich nach Moskau – und zwar in Gestalt des ausländischen Professors, Artisten oder Magiers Voland. Begleitet wird er von mehreren äusserst zwielichtigen Gestalten, unter ihnen ein riesiger schwarzer Kater. Von nun an ist nichts mehr wie bisher, denn Voland bringt die vermeintlich heile Welt des Moskauer Bürgertums gehörig durcheinander. Linientreue Kulturbürokraten, gewissenhafte Verwaltungsangestellte und ehrenhafte Parteifunktionäre entpuppen sich plötzlich als spiessige, raffgierige und talentlose Kleinbürger, die nur den eigenen Vorteil im Sinn haben. Auf ihrem Streifzug durch Moskau befreien Voland und sein Gefolge schliesslich auch den Meister, den namenlosen Verfasser eines unveröffentlichten Romans über Pontius Pilatus, und dessen Geliebte Margarita...


Mit dem erst 25 Jahre nach seinem Tod erschienenen Roman «Der Meister und Margarita» hat der russische Autor Michail Bulgakow (1891-1940) einen Klassiker der Weltliteratur geschrieben, der viele Genres und Themen in sich vereint: eine schonungslose Satire auf die Stalin-Ära und überhaupt auf alle totalitären Systeme, einen Künstlerroman und ein fantastisches Märchen, das überdies noch einen Gottesbeweis erbringt.

Der Isländer Thorleifur Örn Arnarsson zählt zu den derzeit gefragtesten jungen Theaterregisseuren. Seine Inszenierung des «Peer Gynt» wurde bei der Zuschauerumfrage des Kritikerportals «nachtkritik.de» zur besten Inszenierung der letzten Saison gewählt. Im Stadttheater Schaffhausen war zuletzt seine bildstarke Inszenierung von Shakespeares «Romeo und Julia» zu sehen.

«ADD TO HOME SCREEN» – INSTALLIEREN SIE UNSERE WEBSITE ALS WEB-APP.
MEHR INFOS HIER

 

   

© 2019 Stadttheater Schaffhausen – Alle Rechte vorbehalten