Mike Müller: «Truppenbesuch»

MIKE MÜLLER INSPIZIERT DIE SCHWEIZER ARMEE


MIT: Mike Müller

REGIE: Rafael Sanchez

DRAMATURGIE: Tobi Müller

VIDEO: Elvira Isenring


PREISE 40.– | 35.– | 25.– | 20.–


Mi 12. März 201419:30

Niemand hat die Absicht, die Schweizer Armee abzuschaffen. Niemand heisst: Kulturbürger, Nicht-Schweizer, Karrieristen, Drogensüchtige, sie alle haben keine Zeit oder kein Interesse, über die Armee nachzudenken. Aber rund ein Drittel der Schweizer Männer leistet nach wie vor Dienst. Sie leben mitten unter uns, als Parallelgesellschaft. Mike Müller besucht die geschrumpfte Truppe und befragt ein Land, das sein Selbstbild lange in der Milizarmee gespiegelt sah. Seit 1989 hat dieser Spiegel Risse: Initiative zur Abschaffung der Armee, Fichenaffäre, die Feiern zur Erinnerung an den Krieg und an das Rütli. Die militärische Schweiz hat Federn lassen müssen. Wer ist schuld? Die Deutschen? Oder die Frauen, wenn Führungskräfte neben Militär und Beruf auch noch den Hausmann spielen müssen? Peter Bichsel sieht derweil die ökonomischen Vorteile: «Die Armee ist ein Glücksfall für die Wirtschaft, denn sie produziert Dinge, die niemand braucht und die man danach entsorgen muss.»

MIKE MÜLLER spielte zuletzt u. a. am Theater Neumarkt, am Casinotheater Winterthur, am Schauspielhaus Zürich und am Theater Basel bei Regisseuren wie Werner Düggelin, Niklaus Helbling, Stefan Huber oder Stefan Bachmann. Mit der Regisseurin Barbara Weber schrieb er die erfolgreichen «unplugged»– Theaterabende für das Theater Neumarkt, mit Patrick Frey und Viktor Giacobbo schrieb er die beiden Stücke «Sickmen» und «Erfolg als Chance». Im Fernsehen ist er zusammen mit Viktor Giacobbo in der wöchentlichen Late Night Show «Giacobbo/Müller» zu sehen. Zuletzt drehte er den SRF-Vierteiler «Der Bestatter».

«ADD TO HOME SCREEN» – INSTALLIEREN SIE UNSERE WEBSITE ALS WEB-APP.
MEHR INFOS HIER

 

           

© 2019 Stadttheater Schaffhausen – Alle Rechte vorbehalten