Coronavirus

Schutzmassnahmen Pilotveranstaltung (Stand 02. Juni 2021)

Wir freuen uns sehr, Sie im Stadttheater begrüssen zu dürfen.

Gemäss den Vorgaben und Empfehlungen des BAG haben wir ein Schutzkonzept mit umfassenden Hygienemassnahmen für das Stadttheater Schaffhausen erarbeitet. Die wesentlichen Grundsätze hieraus für den Publikumsbereich haben wir hier für Sie zusammengefasst:

1. Grundlage
Grundlage dieses Schutzkonzepts bildet die Verordnung des Bundesrats über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie ("Covid-19-Verordnung besondere Lage") in Bezug auf Grossveranstaltungen, grosse Fach- und Publikumsmessen sowie Pilotprojekte für Veranstaltungen bis 1000 Personen vom 26. Mai 2021, insbesondere die in Artikel 6b unter "Pilotprojekte zur Durchführung von Grossveranstaltungen" aufgeführten Bestimmungen. 

2. Ticket-Verkauf, persönliche Daten und Contact Tracing
Im Fall eines Infektionsverdachts muss die Nachverfolgung der Kontakte aller Besucher*innen sichergestellt sein. Deshalb werden sämtliche Tickets nur personalisiert gegen Angabe der Kontaktdaten inklusive Telefonnummer verkauft. Sollte ein*e Sitznachbar*in eines / einer Besucher*in an Covid-19 erkranken, wird die betreffende Person durch die kantonale Gesundheitsbehörde kontaktiert und muss sich ggf. in Quarantäne begeben. Besucher dürfen nur diejenigen Plätze einnehmen, die sie erworben haben und die im Ticketsystem mit ihren Kontaktdaten verknüpft sind. Sollte eine Person Tickets für mehrere Personen erwerben, so sind auch deren persönliche Daten beim Ticketkauf mitzuteilen und im Fall eines Contact Tracings an die zuständige Behörde weiterzugeben.

3. Hygienemassnahmen beim Theaterbesuch

Die Besucher*innen werden aufgefordert, die Hände bei der Ankunft im Stadttheater zu desinfizieren. Hierzu stehen am Eingang Desinfektionsspender gut sichtbar zur Verfügung. Der Zugang zu den Sitzplätzen im Theatersaal erfolgt klinkenlos. Sämtliche Oberflächen, Toiletten und Garderoben werden vor und nach jeder Vorstellung gereinigt. Der Theatersaal wird vor und während der Vorstellung durchgehend mit Frischluft gelüftet. 

4. Allgemeine Maskenpflicht

In sämtlichen Räumlichkeiten des Stadttheaters gilt die allgemeine Maskentragepflicht für alle Besucher*innen. Sollten Besucher*innen keine Maske zur Hand haben, stellt ihnen das Einlasspersonal eine Maske zur Verfügung. Ärztlich attestierte Befreiungen von der Maskenpflicht werden gestützt auf das Hausrecht des Stadttheaters nicht akzeptiert. Besucher*innen, die gegen die allgemeine Maskenpflicht verstossen, müssen die Vorstellung verlassen. Von der Maskentragepflicht ausgenommen sind Kinder bis zum Alter von 12 Jahren.

5. Sitzplätze und reduzierte Kapazität 
Um ausreichend Abstände zu gewährleisten, werden Plätze nur bis zu einer maximalen Kapazität von zwei Dritteln der zur Verfügung stehenden Plätze vergeben. Somit ist eine Belegung des Theatersaals (687 Plätze) mit maximal 458 Personen möglich. Es werden keine Stehplätze verkauft. Platzwechsel sind nicht zulässig.

6. Beschränkung des Zugangs auf Geimpfte, getestete und genesene Personen 
Die Teilnahme an den Pilotveranstaltungen ist auf folgende Personen ab dem 16. Altersjahr beschränkt: 

- Besucher*innen mit Nachweis einer vor dem Veranstaltungstermin vollständig erfolgten Covid-19-Impfung. 

- Besucher*innen mit Nachweis einer überstandenen Covid-19-Infektion, die nicht mehr als 6 Monate zurückliegt.

- Besucher*innen mit Nachweis eines negativen Testergebnisses eines der folgenden Covid-19-Tests:

1. Molekularbiologische Analyse (PCR-Test), max. 72 Stunden vor Veranstaltungsbeginn

2. Antigen-Schnelltest (z.B. aus einer Apotheke), max. 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn

3. Schelltest, der vor Ort direkt vor Veranstaltungsbeginn durchgeführt werden kann.

Die oben genannten Beschränkungen gelten auch für Mitwirkende der Veranstaltung (Bühne, Technik, Besucherservice) und sind durch die Theaterleitung entsprechend zu kontrollieren und zu dokumentieren. 

7. Kontrolle der Impf-und Testnachweise 
Der Zugang zum Theatergebäude ist nur nach erfolgter Kontrolle der unter Art 6. genannten Nachweise möglich. Die Kontrolle der Nachweise erfolgt durch das Einlasspersonal des Stadttheaters vor dem Eingang des Hauses. Die Nachweise werden mit den Identitätsnachweisen der Besucher*innen sowie den entsprechenden, durch die kantonale Gesundheitsbehörde dem Stadttheater zur Verfügung gestellten Daten (überstandene Infektion, vollständig erfolgte Impfung) abgeglichen. 

8. Schnelltests vor Ort
Besucher*innen, die einen Schnelltest vor Ort durchführen wollen, werden gebeten, sich spätestens 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn einzufinden. Bei entsprechend hoher Nachfrage werden die Testtermine gestaffelt und den Besucher*innen individuell mitgeteilt. Für die Durchführung der Schnelltests wird ein Pavillon zur Verfügung gestellt, welcher in ausreichendem Abstand zum Haupteingang und damit zu den Zugangsbereichen für die übrigen Besucher*innen platziert wird. Der Zugang zum Schnelltests-Pavillon erfolgt unter Einhaltung der erforderlichen Abstände und ist auf eine Person pro Tisch / Test beschränkt. Mit Ausnahme des Zeitpunkts der Probenentnahme gilt in den Testpavillons die Maskentragepflicht. Für die Zeit zwischen Probenentnahme und Ergebnis wird ein Wartebereich definiert. 

Die Durchführung der Schnelltests erfolgt nach den Vorgaben der kantonalen Gesundheitsbehörde: 

- entweder durch die Besucher selbst (unter Anleitung des entsprechend instruierten Theaterpersonals)

- oder durch medizinisch geschultes Fachpersonal (der Partner-Apotheke am Bahnhof Schaffhausen)

Die Schnelltests werden nach erfolgter Probenentnahme mit den Personendaten der getesteten Person angeschrieben. Im Fall eines negativen Ergebnisses erhält die betreffende Person ein entsprechendes Zugangsticket für das Theatergebäude. Im Fall eines positiven Testresultats wird die betreffende Person für weitere Abklärungen (PCR-Test, Quarantäne und ggf. Isolation) an die kantonale Gesundheitsbehörde verwiesen. 

8. Türöffnung und Garderobe
Die Saaltüren werden 30 Minuten vor der Vorstellung geöffnet. Um Wartezeiten an den Garderoben zu vermeiden, dürfen Besucher ihre Garderobe mit in den Saal nehmen und auf den freien Plätzen neben sich deponieren. Grosse Taschen und Regenschirme müssen jedoch weiterhin an der Garderobe abgegeben werden.

9. Pausengastronomie 
Es wird keine Pausengastronomie und keine Gastronomie vor Beginn der Veranstaltung angeboten. 

10. Toiletten
Zur Entlastung der Publikumsströme zwischen dem Parterre und dem ersten Stock stehen den Besucher*innen des Parterres zusätzlich auf dem Herrenacker zwei WC-Wägen zur Verfügung. Auch in den Toiletten ist das Tragen der Hygienemaske Pflicht, ebenso die Einhaltung von Mindestabstands und maximal zulässiger Personenzahl. 

11. Nach der Vorstellung
Sämtliche Besucher*innen werden gebeten, mehr Zeit als üblich einzuplanen um auch nach der Vorstellung den nötigen Abstand einhalten zu können. Es sollen zunächst die Gäste auf den Aussenplätzen den Saal verlassen und zuletzt die Gäste, die in der Mitte der Reihe sassen. Besucher*innen werden aufgefordert, beim Verlassen des Theatersaals andere Besucher*innen nicht zu überholen und jederzeit Abstand zu halten.

12. Evaluation
Die Theaterleitung erstellt nach der Durchführung der Pilotveranstaltungen eine individuelle Evaluation jeder Veranstaltung, welche den zuständigen Behörden (kantonales Gesundheitsamt, Bundesamt für Gesundheit) innert zwei Wochen nach der Veranstaltung zugestellt wird. 

Schutzmassnahmen Backstage

Die Schutzmassnahmen für den Bühnenbereich finden Sie hier.

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen rund um das Coronavirus finden Sie beim Bundesamt für Gesundheit BAG: www.bag.admin.ch

Kontakt

Ansprechpartner für das Contact Tracing im Stadttheater Schaffhausen ist Jens Lampater, Gesamtleiter Stadttheater Schaffhausen:
E-Mail: jens.lampater @ stsh.ch, Telefon: +41 52 632 52 86

 

 

«ADD TO HOME SCREEN» – INSTALLIEREN SIE UNSERE WEBSITE ALS WEB-APP.
MEHR INFOS HIER

 

           

© 2019 Stadttheater Schaffhausen – Alle Rechte vorbehalten