Der gute Mensch von Sezuan

Schauspiel von Bertolt Brecht mit Musik von Paul Dessau (Version 1943)


PRODUKTION Theater Konstanz
REGIE Jo Fabian
MUSIKALISCHE LEITUNG James Douglas
BÜHNE & KOSTÜME Jo Fabian


PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–

ABO Schauspiel , Gross Gemischt

INFO Talk im Theater jeweils um 18:45
DAUER ca. 2 h 20 min


Di 23. Januar 201819:30 «TICKETS KAUFEN»

Drei Götter kommen mit einer Mission auf die Erde: Es soll ein Mensch gefunden werden, der gut ist zu seinen Mitmenschen und trotzdem seine eigene Existenz damit nicht gefährdet. Sie finden die junge Shen Te, ein armes Mädchen, und verschaffen ihr die Mittel, einen kleinen Tabakladen zu eröffnen, der ihr Auskommen sichern soll, mit dem sie aber auch hofft, Gutes tun zu können. Doch Shen Te muss bald erkennen: Die Gesetze des kapitalistischen Marktes lassen es nicht zu, dass sie allzu mitleidig und hilfsbereit ist, denn sonst gefährdet sie ihr Geschäft und ihre eigene Existenz. In ihrer Not erfindet sie ein Alter Ego und schlüpft in die Rolle ihres vermeintlichen strengen und kalten Vetters Shui Ta. Dieser Vetter trifft von nun an die harten Entscheidungen, denen sich auch Shen Te persönlich beugen muss...

Unter dem Eindruck der Weltwirtschaftskrise von 1929 erarbeitete BERTOLT BRECHT (1898–1956) erste Skizzen für sein zeitloses Parabelstück, das 1943 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt wurde. Die Fragen, die Brechts Stück aufwirft, könnten kaum dringlicher sein: Ist Güte in dieser Welt schlicht naiv und nicht zukunftsfähig? Welche unserer Werte werfen wir über Bord, wenn es darum geht, den eigenen materiellen Wohlstand zu sichern?