Eine Weihnachtsgeschichte

Bühnenmärchen mit Musik nach der gleichnamigen Erzählung von Charles Dickens mit


PRODUKTION Sagas Produktionen
INSZENIERUNG & TEXTBEARBEITUNG Martin Mühleis
BÜHNE & KOSTÜME Gudrun Schretzmeier
SCHAUSPIEL Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl
MUSIK Charlotte Balle (Violine), Lisa Barry (Violine), Dorothea Galler (Viola), Maria Friedrich (Violoncello), Ralf Zeranski (Kontrabass)


PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–

ABO Gemischt


Mi 06. Dezember 201719:30 «TICKETS KAUFEN»

Es ist Heiligabend und wie jedes Jahr schlägt der alte Ebenezer Scrooge seinem Neffen die Einladung zum Weihnachtsessen aus. Er beschimpft seine treuen Mitarbeiter und weigert sich, den Armen an den Feiertagen Geld zu spenden. Denn der grimmige Geschäftsmann hält nichts von Weihnachten, Güte oder Mitgefühl. Da erscheint ihm plötzlich der Geist Marley. Er rät ihm, dringend sein Leben zu ändern. Denn wenn er weiterhin so kaltherzig bleibt, soll er nach dem Tod für alle Ewigkeit dafür büssen. Kurz vor seinem Abschied kündigt Marley drei weitere Geister an, was Ebenezers Leben komplett verändern soll...

«A Christmas Carol», die berühmte sozialkritische Erzählung von CHARLES DICKENS (1812–1870), ist das vermutlich meisterzählte Literatursujet der Adventszeit. Gerade in einer Zeit zunehmender Egozentrik und Individualisierung, betont das zeitlose Werk den Wert der Nächstenliebe und des Mitgefühls. In der Interpretation der Schauspieler Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl erhält die Erzählung, trotz des moralischen Grundtons, eine unglaubliche Lebendigkeit. Beiden gelingt es im Zusammenspiel mit der Bühnenmusik, auf anrührende Weise den typisch skurrilen britischen Humor aus der Geschichte herauszuarbeiten.