Sommernachtstraum

Musikalische Stand-up-Comedy von und nach William Shakespeare – mit Rufus Beck und dem «Trio Tango Transit»


SCHAUSPIEL Rufus Beck
MUSIK Martin Wagner (Akkordeon), Hanns Höhn (Kontrabass), Andreas Neubauer (Schlagzeug)
TEXTE August Wilhelm Schlegel, Johann Ludwig Tieck, Michael Köhlmeier und Rufus Beck
ARRANGEMENTS Martin Wagner nach Motiven von Felix Mendelssohn Bartholdy


PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–

ABO Gemischt


Mi 08. November 201719:30 «TICKETS KAUFEN»

Der Feenkönig Oberon und seine Gattin Titania streiten miteinander. Sie sind voneinander getrennt, leben aber doch in ein und demselben Wald in der Nähe von Athen. Dorthin kommen zwei Liebespaare: Helena, die Demetrius liebt, Demetrius, der jedoch Hermia vergöttert, Hermia, die wiederum in Lysander verliebt ist, und Lysander, der partout Helena heiraten möchte. Auch eine Handwerkertruppe angeführt vom Weber Zettel kommt in den Wald, um ein Theaterstück zu probieren, das am Hofe von Athen bei der Hochzeitsfeier von Theseus und Hippolyta aufgeführt werden soll. Der Diener Puck verwandelt Zettel in einen Esel und Oberon spielt seiner Gemahlin einen bösen Streich. Mit einem Liebeszaubersaft soll sie sich in das erstbeste Wesen verlieben, das sie beim Aufwachen erblicken wird. Die Komödie der Verwicklungen und Irrungen nimmt ihren Lauf.

RUFUS BECK, der zuletzt im Schauspiel «Zorn» auf der Bühne des Stadttheaters zu sehen war, spielt und erzählt den berühmten «Sommernachtstraum» als Ein-Mann-Show im Stile eines Standup-Comedian. Das Ergebnis ist eine ganz eigene, ironische und moderne, musikalischliterarische Version von Shakespeares Klassiker. Dabei wird er von der Band TRIO TANGO TRANSIT begleitet, die dazu die genialen Kompositionen von Felix Mendelssohn Bartholdy spielt.