AKTUELL    SPIELPLAN & TICKETS    ABOS    INFOS    KONTAKT    DAS STADTTHEATER    PRESSE    ARCHIV  

Spielplan 2015 / 2016

FEB

Galakonzert
Galakonzert
ZUR ERÖFFNUNG DER 12. MEISTERKURSE
MO 08. 02. 2016, 19:30 Uhr

ABO ---
PREISE 60.- | 50.- | 40.- | 25.-
Mit:
Catriona Bühler, Sopran
Jörg Widmann, Klarinette
Valeriy Sokolov, Violine
Wen-Sinn Yang, Violoncello
Werner Bärtschi, Klavier



   

PROGRAMM:

Franz Schubert (1797 – 1828)
Sonate für Klavier und Violine a-moll D 385 (1816)
- Allegro moderato
- Andante
- Menuetto: Allegro
- Allegro

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Klarinettentrio a-moll op. 114 (1891)
- Allegro
- Adagio
- Andantino grazioso
- Allegro

****

Fritz Kreisler (1875 – 1962)
Rezitativo und Scherzo-Caprice für Violine op. 6 (1911)

Jörg Widmann (1973)
Fantasie für Klarinette (1993)

Franz Schubert (1797 – 1828)
Der Hirt auf den Felsen D 965 (1828)
für Sopran, Klarinette und Klavier
The Ukulele Orchestra of Great Britain
The Ukulele Orchestra of Great Britain
DIE TOP-SENSATION AUS LONDON
SA 20. 02. 2016, 17:30 Uhr

ABO ---
PREISE 60.– | 50.– | 40.– | 25.–
Seit 25 Jahren ist Grossbritannien die Heimat eines erstklassigen, innovativen, spritzigen, augenzwinkernden und anspruchsvollen Ensembles von acht Musikern, die mit ihrem leichten Handgepäck anfangs die Londoner Pubs unsicher machten, nun aber die grossen Konzertsäle der Welt füllen. Die Grenzen der «Bonsai-Gitarre» sprengen die Engländer mit sprühendem Witz und spleenigen Experimenten: Da ertönt – clever und mit unglaublichem Drive zugeschnitten auf die acht mal vier Saiten – Wagners Wallkürenritt neben dem funky Soundtrack zu «Shaft», Nirvanas Grunge-Hymnen, Country-Standards und Kate Bushs «Wuthering Heights», gewürzt mit raubeinigen A-cappella-Einlagen und charmanten Ansagen mit typischem Brit-Understatement. Die Tageszeitung «The Independent» zückte den Superlativ: «Die beste musikalische Unterhaltung im ganzen Land».



 

Das UKULELE ORCHESTRA OF GREAT BRITAIN, 1985 für einen einmaligen Auftritt gegründet, ist heute einer der erfolgreichsten Kultur- und Comedy-Exporte Grossbritanniens. Neben Auftritten auf den grossen Konzertbühnen Londons wie der Royal Albert Hall und der Royal Festival Hall ist das skurrile Ensemble weltweit auf Tournee, etwa im Opernhaus von Sydney oder der New Yorker Carnegie Hall. Die acht Musiker interpretieren die Klassiker des Rock'n'Roll, Punk, Jazz und der klassischen Musik völlig neu. Ein urkomisches, virtuoses, klingendes und singendes Zusammentreffen von Post- Punk-Performance und unvergessenen Oldies.
Hubbard Street 2
Hubbard Street 2
TANZTHEATER MIT DEM NACHWUCHSENSEMBLE DER HUBBARD STREET DANCE COMPANY CHICAGO
MO 22. 02. 2016, 19:30 Uhr
DI 23. 02. 2016, 19:30 Uhr
PRODUKTION Norddeutsche Konzertdirektion
KÜNSTLERISCHE LEITUNG Terence Marling
TECHNISCHE LEITUNG Claire Chrzan
CHOREOGRAFIEN Terence Marling, Shannon Gillen, Ihsan Rustem, Bryan Arias
MIT Katlin Michael Bourgeois, Zachary Enquist, Elliot Hammans, Jade Hooper, Natalie Leibert, Adrienne Lipson
ABO Musiktheater, Gross Gemischt
PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–
INFO Talk im Theater jeweils 18:45
Technisch auf höchstem Niveau, immer synchron, jedoch nie uniform, dafür steht Hubbard Street 2. 1997 als die Tochter der legendären Tanzcompagnie Hubbard Street Dance Chicago gegründet, fungiert diese junge Kompanie als integrierte Ausbildungsstätte für junge Tänzer. Neben der Entwicklung der besten jungen Tänzer Amerikas steht Hubbard Street 2 für die Förderung junger Choreografen. Hubbard Street 2 ist an keinen Tanzstil gebunden, die Kompanie verbindet jede Form des modernen Tanzes vom Hiphop über Streetdance zu Jazzdance und Contemporary Dance. Alle Tänzer der Kompanie wurden jedoch, bevor sie zu HS2 kamen, klassisch trainiert, sodass den Choreografen die Möglichkeit gegeben wird, für ihre Arbeit auf jede Tanzform zurückzugreifen und neue Ausdrucksformen zu entwickeln. Diese Mischung macht die Einzigartigkeit der Kompanie aus.



   

HUBBARD STREET 2
, gegründet von Julie Nakagawa und Lou Conte im Jahre 1997, wird heute von Terence Marling geleitet. Die Kompanie trainiert junge Tänzer im Alter von 18-25 Jahren in zeitgenössischem Tanz und entwickelt zugleich eine neue Choreografen-Generation. Den Tänzern von HS2 wird die Möglichkeit gegeben, ihre Technik zu verbessern und einen persönlichen Stil zu entwickeln. Bis heute wurden viele ehemalige Mitglieder in die grosse Kompanie Hubbard Street Dance Chicago aufgenommen, andere tanzen wiederum in grossen nationalen und internationalen Kompanien.

ÖFFENTLICHER WORKSHOP VON HUBBARD STREET 2 UND DER CINEVOX JUNIOR COMPANY: Möchten Sie miterleben, wie eine Choreografie entsteht? Wie professionelle Tänzer arbeiten und trainieren? Beim gemeinsamen öffentlichen Workshop von Hubbard Street 2 und der Cinevox Junior Company bieten wir Ihnen hierzu Gelegenheit! Am DI 23. FEB von 16:00 - 17:30 Uhr trainieren beide Ensembles gemeinsam auf der Bühne des Stadttheaters und arbeiten an einer Choreografie des aktuellen Programms von Hubbard Street 2. Interessierte sind herzlich zum Zuschauen sowie zum anschliessenden Gespräch eingeladen.
Die lustigen Weiber von Windsor
Die lustigen Weiber von Windsor
KOMISCH-FANTASTISCHE OPER VON OTTO NICOLAI NACH DER KOMÖDIE VON WILLIAM SHAKESPEARE – KAMMEROPER KÖLN
SA 27. 02. 2016, 17:30 Uhr
SO 28. 02. 2016, 17:30 Uhr
PRODUKTION Kammeroper Köln
REGIE Birgit Eckenweber
MUSIKALISCHE LEITUNG Inga Hilsberg
AUSSTATTUNG Gretl Kautzsch
ABO Unterhaltung
PREISE 60.– | 50.– | 40.– | 25.–
Sir John Falstaff, einst Liebling bei Hof und inzwischen heruntergekommener Schwerenöter und Schmarotzer, hat den beiden verheirateten Damen Fluth und Reich gleichlautende Liebesbriefe geschrieben. Dabei ist ihm allerdings entgangen, dass seine beiden Angebeteten Nachbarinnen sind. Sein doppeltes Spiel fliegt innerhalb kürzester Zeit auf und das kampflustige Damen-Duo beschliesst, sich an dem Möchtegern-Don-Juan zu rächen. Ganz nebenbei wird der eifersüchtige Ehegatte Herr Fluth von seiner Krankheit kuriert und die Jungfer Fräulein Anna Reich kommt, entgegen den Absichten ihrer Eltern, mit ihrem Traummann Fenton zusammen.



   

William Shakespeare schrieb seine Komödie «The Merry Wives of Windsor» im Jahr 1597. Gut 250 Jahre später, wahrscheinlich angeregt durch eine Aufführung der Shakespeare-Komödie in Wien, entschloss sich dann auch OTTO NICOLAI, wie bereits andere Komponisten vor ihm, den Falstaff-Stoff als Vorlage für ein Musiktheaterwerk zu verwenden. 1849 fand unter seiner Leitung die Uraufführung am Königlichen Opernhaus in Berlin statt. Ebenso wie Lortzings «Zar und Zimmermann» zählt «Die lustigen Weiber von Windsor» zum typischen deutschen Biedermeier: Unter der Komik der Oberfläche eröffnen sich beim zweiten Blick auch menschliche Abgründe. Ein komisch-fantastischer Opernabend für alle Damen, die schon einmal jemandem Hörner aufsetzen wollten – und für alle Herren, die sich davor bewahren wollen!

MRZ

Marco Rima: «Made in Hellwitzia»
Marco Rima: «Made in Hellwitzia»
EINE KABARETTISTISCHE EXKURSION IN DEN SCHMELZTIEGEL SCHWEIZ
SA 05. 03. 2016, 20:00 Uhr


ABO ---
PREISE 75.– | 65.– | 55.– inkl. VVK-Gebühren, exkl. Bearbeitungsgebühren
INFO Fremdveranstaltung; Tickets nur erhältlich über Ticketcorner.ch
Früher war alles besser! Natürlich stimmt das so nicht, es war alles anders. Oder, wenn man Marco Rima glaubt: «Es war alles anders-besser!» Dieser und vielen weiteren philosophischen Fragen geht der «Godfather» der Schweizer Comedy in seinem neuen Bühnenprogramm «Made in Hellwitzia» auf den Grund. Schonungslos inkorrekt und mitreißend unterhaltsam, entblättert Marco Rima seine eigene Seele und die, der Schweizer gleich dazu. Warum grenzt sich der Eidgenosse gerne ab und warum empfindet er diese Haltung als extrem befreiend? Und, wieso weiß niemand, wie verdammt lustig dieses Bergvolk doch ist? Provokant und amüsant, aber immer im Rahmen des «hellwitzischen Humor-Kontingents», nimmt Marco Rima seine Zuschauer mit auf eine Reise zu den Anfängen der Eisgenossenschaft » und seiner eigenen Kindheit. – Oder, was auch immer zuerst kam! Vom Rütli-Schwur, dem ersten Flashmob der Schweiz, über Calvin Klein, dem Begründer des Calvinismus, bis hin zu Heidi und dem «geizigen Peter», den Betreibern der ersten alpinen Verrichtungsbox. Tiefgründig an der Oberfläche oder knapp unter der Gürtellinie, schaut Marco Rima hinter den Röstigraben und über den züri-geschnetzelten Tellerrand hinaus, bis in den Vorgarten seiner eigenen Spießigkeit. Warum ist er so wie er ist? Also, etwas zu dick und laut. Und, warum hat er so große Probleme mit dem Älterwerden?



MARCO RIMA
 gehört seit 30 Jahren zu den beliebtesten und bekanntesten Künstlern in der Schweiz. Nicht umsonst wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen und Preisen geehrt, was er vor allem seiner treuen Fangemeinde zu verdanken hat. Ob als Komiker, Schauspieler, Autor oder Produzent – Rimas Fähigkeiten und Talente sind vielfältig. Durch seine Auftritte in der «Wochenshow» in SAT 1, machte er sich im gesamten deutschsprachigen Raum einen Namen. Seinen Anfang auf der Bühne nahm er jedoch bereits 1980 mit dem «Cabaret Marcocello», gefolgt von eigenen Musicalproduktionen wie «Keep Cool», «Hank Hoover» oder «Die Patienten », mit denen er in Deutschland und der Schweiz über 1 Mio. Zuschauer begeisterte.
Die Physiker
Die Physiker
KOMÖDIE VON FRIEDRICH DÜRRENMATT – SCHAUSPIELHAUS ZÜRICH
MO 07. 03. 2016, 19:30 Uhr
DI 08. 03. 2016, 19:30 Uhr
PRODUKTION Schauspielhaus Zürich
REGIE & BÜHNE Herbert Fritsch
KOSTÜME Victoria Behr
MIT Jan Bluthardt, Gottfried Breitfuss, Jean-Pierre Cornu, Corinna Harfouch, Wolfram Koch, Julia Kreusch, Miriam Maertens, Friederike Wagner, Susanne-Marie Wrage, Milian Zerzawy
ABO Schauspiel
PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–
INFO Talk im Theater jeweils 18:45
«Planmässig vorgehende Menschen wollen ein bestimmtes Ziel erreichen. Der Zufall trifft sie dann am schlimmsten, wenn sie durch ihn das Gegenteil ihres Ziels erreichen: Das, was sie zu vermeiden suchten», schreibt Dürrenmatt in «21 Punkte zu den Physikern». Genauso ergeht es dem Physiker Möbius: Er hat die sogenannte Weltformel entdeckt und sich in ein Sanatorium für Geisteskranke einsperren lassen, damit seine Forschungsergebnisse nicht in falsche Hände geraten. Um den Fortschritt der Menschheit direkt in die Katastrophe hinein aufzuhalten, spielt Möbius einen Irren, der vom Geist Salomons besessen ist. Doch im Sanatorium befinden sich zwei weitere, ebenfalls nur scheinbar Geisteskranke. Sie halten sich für Einstein und Newton, doch sind sie in Wirklichkeit hinter Möbius’ Geheimnis her. Als sie zu Mördern werden, dringt die Wahrheit ans Licht. Doch längst hat sich die einzig wirklich Wahnsinnige, die Irrenärztin Dr. von Zahnd, in den Besitz sämtlicher Geheimnisse gebracht und die Katastrophenmaschine in Gang gesetzt. Aus Irrsinn ist längst Realität geworden und alles, was den drei Physikern bleibt, ist der Verbleib im realen Wahnsinn ihrer Zeit.



   

FRIEDRICH DÜRRENMATT
wurde am 5. Januar 1921 als Sohn eines Pfarrers im Dorf Konolfingen in der Schweiz geboren. 1950 veröffentlichte er den Kriminalroman «Der Richter und sein Henker». Seinen ersten Welterfolg erzielte er 1956 mit der tragischen Komödie «Der Besuch der alten Dame». Die Komödie «Die Physiker», die 1962 am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt wurde, ist nun in einer neuen Schauspielhaus-Inszenierung in der Regie von Herbert Fritsch zu sehen.
Annette Postel: «Sing Oper stirb!»
Annette Postel: «Sing Oper stirb!»
MUSIKKABARETT MIT OPERNPARODIEN VOLLER KOLORATUR UND KOMIK
DO 10. 03. 2016, 19:30 Uhr

ABO Kabarett
PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–
Annette Postel goes opera: Ist Oper eigentlich noch modern? Was ist der Unterschied zwischen Tenor und Tremolo? Zwischen Intendanz und Intrige? Zwischen Mord und Mortadella – bzw. Saumagen? Zwischen Puccini und einem normalen Schnupfen? Wie wird man mit S-Fehler Sopran? Und sind Pianisten sterblich? «Eine Opernarie ist auch nur ein Chanson» sagt Annette Postel. Die «Scheherazade des musikalischen Kabaretts» mit 4-Oktaven-Stimme und spitzer Zunge nimmt sich in «Sing Oper stirb!» zwerchfellerschütternd der grossen Kunst an. Annette Postel plaudert aus dem Opernnähkästchen und zelebriert Opernparodien mit Koloratur und Komik, Tragik und Tiraden, Crossover und Comedy. Ein Abend mit extremen Gefühlen, doppelbödigen Texten, schrillen Figuren und viel schwarzem Humor – tragisch, pompös, verrückt und komisch, wie die Oper selbst.





ANNETTE POSTEL
mischt wie keine Zweite ihres Fachs klassischen Gesang mit Kabarett und Comedy. Sie studierte klassischen Gesang an der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim und gewann in ihrer Laufbahn mehrere Chanson- und Klassik-Preise, etwa den 1. Preis beim Bundeswettbewerb Chanson, den Förderpreis beim Erika-Köth-Wettbewerb für Operngesang, den 1. Preis beim Lotte-Lenya-Gesangswettbewerb der Kurt-Weill-Foundation New York, sowie diverse Kleinkunstpreise. Neben zahlreichen Auftritten mit ihren Soloprogrammen singt Annette Postel im klassischen Sopranfach, zuletzt etwa die Pamina in der «Zauberflöte», die Donna Elvira in «Don Giovanni», die Ottilie im «Weißen Rössl» und Eliza Doolittle in «My fair Lady» sowie in Oratorien und Liederabenden
Die Schneekönigin
Die Schneekönigin
KINDERMUSICAL NACH DEM MÄRCHEN VON HANS CHRISTIAN ANDERSEN – THEATER MIT HORIZONT WIEN
SA 12. 03. 2016, 14:00 Uhr
SA 12. 03. 2016, 17:00 Uhr
SO 13. 03. 2016, 14:00 Uhr
PRODUKTION Theater mit Horizont, Wien
INSZENIERUNG Clemens Handler
ABO Kinder & Familien
PREISE 20.–
INFO für Kinder ab 5 Jahren DAUER 1h 45min, inkl. Pause
«Die Schneekönigin» erzählt von den Abenteuern und Prüfungen der kleinen Gerda auf der Suche nach ihrem Freund Kay in der bizarr schönen, aber eiskalt erstarrten Welt der mächtigen Schneekönigin. Unterwegs widerfahren Gerda viele wundersame Dinge: Ihr begegnet ein sprechender Schneemann, sie versöhnt einen Prinzen mit einer Prinzessin und wird von Räubern entführt. Schliesslich wird sie mit der Einsamkeit einer Aussenseiterin konfrontiert, die die Herrschaft der Kälte in Gestalt der Schneekönigin in die Welt bringt. Denn einstmals war die eisige Herrscherin selbst ein kleines Mädchen, dem eine besondere Gabe Spott und Einsamkeit brachte. Die aufwendig und schön gestaltete Musicalversion von Theater mit Horizont ist ein Plädoyer für Liebe und Verständnis und bringt Wärme in jedes Herz.



   

HANS CHRISTIAN ANDERSEN
, 1805 in Odense geboren, ist der wahrscheinlich berühmteste dänische Dichter und Schriftsteller. Seine bekanntesten Werke sind neben «Die Schneekönigin» «Das hässliche Entlein», «Die Prinzessin auf der Erbse», «Die kleine Meerjungfrau » und «Des Kaisers neue Kleider».
Das THEATER MIT HORIZONT aus Wien war zuletzt in Schaffhausen mit dem Familienmusical «Der Zauberer von Oz» zu Gast. Für «Die Schneekönigin» zeichnet erneut Regisseur Clemens Handler verantwortlich, der für seine fantasievollen Inszenierungen mit zeitgemässer Musik und originellen Kostümen bekannt ist.
The Tempest
The Tempest
SCHAUSPIEL VON WILLIAM SHAKESPEARE IN ENGLISCHER SPRACHE – AMERICAN DRAMA GROUP EUROPE
MO 14. 03. 2016, 19:30 Uhr
PRODUKTION TNT Theatre Britain
INSZENIERUNG Paul Stebbings
ABO ---
PREISE 25.– | 15.– (für Lehrlinge, Schüler und Studenten)
INFO Talk im Theater 18:45
«Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind, und unser kleines Leben ist von einem Schlaf umringt.» Shakespeares Meisterwerk «The Tempest» vereint Elemente eines Thrillers, einer Romanze und einer Komödie zu einer traumwandelnden Theater-Fantasie. Prospero, Herzog von Mailand, wird von seinem jüngeren Bruder aus dem Amt vertrieben und nur mit seinen Büchern und seiner kleinen Tochter Miranda auf einem Boot im Meer ausgesetzt. Er strandet auf einer einsamen Insel, wo er den Luftgeist Ariel aus den Fängen einer Hexe befreit und den Eingeborenen Caliban zu seinem Gehilfen macht. Durch jahrelanges Studium seiner Bücher erwirbt sich Prospero magische Kräfte. Als eines Tages sein Bruder und der gesamte Hofstaat von Mailand und Neapel auf einem Schiff an seiner Insel vorbeisegeln, lässt Prospero einen gewaltigen Sturm aufziehen, der die Besatzung beinahe ertrinken lässt und letztlich an verschiedene Orte seiner Insel spült. Prospero sinnt zunächst auf Rache, doch seine Tochter verliebt sich in Ferdinand, den Sohn des Herzogs von Neapel. Währenddessen plant Caliban mit den beiden trinkfreudigen Matrosen Stephano und Trinculo den Umsturz Prosperos und auch Luftgeist Ariel verlangt von Prospero die Freilassung. Schlussendlich erteilt Prospero seinen früheren Peinigern eine Lehrstunde in Vergebung und Menschenliebe, verheiratet seine Tochter mit Ferdinand und entsagt für immer der Magie.



 

WILLIAM SHAKESPEARE
(1564 –1616) ist der bedeutendste und meist gespielte Dramatiker der Weltliteratur. Seine überlieferten Werke umfassen 38 Dramen, darunter «Hamlet», «Othello», «Romeo und Julia» oder «Macbeth» sowie etliche Versdichtungen, zu denen auch seine berühmten Sonette gehören. «Der Sturm» wurde im Jahr 1611 uraufgeführt und markierte Shakespeares Abschied von der Theaterbühne.
Cinevox Junior Company: «Carmen»
Cinevox Junior Company: «Carmen»
PREMIERE DES NEUEN PROGRAMMS NACH DER OPER VON GEORGES BIZET
DO 17. 03. 2016, 19:30 Uhr
SA 19. 03. 2016, 17:30 Uhr
KÜNSTLERISCHE LEITUNG Malou Fenaroli Leclerc
CHOREOGRAFIE Jacqueline Beck, Franz Brodmann
GAST-CHOREOGRAFIE Olaf Schmidt, Ballettdirektor des Theater Lüneburg
ABO Tanz
PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–
In «Carmen» stellen die Choreografen der Cinevox Junior Company in verschiedenen Variationen Fragen an einen Mythos: Die Zigeunerin, Tänzerin, und Liebhaberin Carmen verkörpert Fantasien von Freiheit und Selbstbestimmung, Eros und Abenteuer und ist nicht nur in der Literatur und in der Oper legendär. Bereits im Entstehungsjahr der Carmen-Erzählung von Prosper Mérimée wurde sie von Marius Petipa vertanzt, zahlreiche Choreografen von John Cranko bis Peter Breuer widmeten sich anschliessend der Carmen. Auch heute noch hat Carmen als Frauenfigur durchaus revolutionäre und moderne Züge: Sie ist eine selbstbestimmende, starke Frau, die sich über gesellschaftliche und moralische Schranken hinwegzusetzen wagt. Und folgerichtig gehen die Tänzer und Choreografen der Cinevox Junior Company in ihrer «Carmen» auf die Suche nach den Carmen-Figuren in der Geschichte und im Heute. Natürlich darf auch Bizets berühmte Musik dabei nicht fehlen!



 

Die CINEVOX JUNIOR COMPANY bringt jede Saison 25 erstklassige junge Tänzerinnen und Tänzer aus allen Kulturen der Welt zu einem «Performance Year» zusammen. Während zehn Monaten setzen sich die Tänzer mit diversen Choreografen und deren unterschiedlicher Stilistik und Technik auseinander und erarbeiten eine Tournee-Produktion, welche jeweils im Stadttheater Schaffhausen Premiere feiert. Innerhalb der letzten Jahre hat sich die Kompanie unter der Leitung von Malou Fenaroli Leclerc weit über die Schweizer Grenzen als anerkanntes und erstklassiges Ensemble etabliert, unter anderem mit Gastspielen beim renommierten Festival «Tanzolymp» in Berlin und beim Festival de Dança in Joinville, Brasilien.
Le Nozze di Figaro
Le Nozze di Figaro
OPER VON WOLFGANG AMADEUS MOZART IN ITALIENISCHER SPRACHE MIT DEUTSCHEN ÜBERTITELN – KAMMEROPER SCHLOSS SCHÖNBRUNN
MO 21. 03. 2016, 19:30 Uhr
DI 22. 03. 2016, 19:30 Uhr
PRODUKTION Kammeroper Schloss Schönbrunn / Sänger vom Institut für Gesang & Musiktheater der Universität Wien
MUSIKALISCHE LEITUNG Maestro Guido Mancusi
INSZENIERUNG Michael Temme
AUSSTATTUNG Friedrich Despalmes
ARRANGEMENT FÜR DIE KAMMEROPER David Ricardo Salazar Rivera
ABO Musiktheater, Gross Gemischt
PREISE 60.– | 50.– | 40.– | 25.–
INFO Talk im Theater jeweils 18:45
Graf Almaviva ist mit Rosina verheiratet, aber seine Gefühle für die Gräfin sind erkaltet. Er stellt der Zofe Susanna nach, die sich jedoch mitten in den Hochzeitsvorbereitungen mit Figaro,  Almavivas Kammerdiener, befindet. Zwar hat der Graf auf das adlige «Recht auf die erste Nacht» verzichtet, nimmt sein Versprechen jedoch nicht sehr ernst. Figaro seinerseits hat Marcellina die Ehe versprochen. Nach einigen turbulenten Szenen, die geprägt sind vom ständigen Auftauchen des jungen Heisssporns Cherubino, von Eifersucht, Rache, Verwechslungen, Intrigen und Lust, stellt sich heraus, dass Marcellina Figaros Mutter ist, Bartolo sein Vater und weder Susanna noch die Gräfin untreu waren … «Le Nozze die Figaro» spielt in der Zeit vor der Französischen Revolution, während die gesamte Gesellschaft des «Ancien Régime» vor grundlegenden Veränderungen steht. Es spiegelt die Konfrontation von Vertretern der damaligen drei Stände, des Adels, der Geistlichkeit und der Bourgeoisie wider. Das Libretto dieses Meisterwerks des Musiktheaters geht auf Beaumarchais‘ Komödie «La folle journée ou le mariage de Figaro» zurück.



 

Die KAMMEROPER SCHLOSS SCHÖNBRUNN ist ein seit 1997 bestehendes Kammerorchester, das sich aus namhaften Musikern Wiens zusammensetzt. Neben dem hohen musikalischen Niveau zeichnet sich das Orchester durch eine klangliche Homogenität und eine charmante Präsentation aus. Das Orchester ist vor allem auf Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauss und deren Zeitgenossen spezialisiert. Zusätzlich zu Konzerten in der Orangerie Schönbrunn wurde das Orchester als Visitenkarte Österreichs auch international gefeiert – unter anderem in Japan, USA, Brasilien, Griechenland, Russland, Kroatien, Deutschland, der Schweiz, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, Italien, Spanien und Skandinavien.
«Goethe: Faust I»
«Goethe: Faust I»
KOMMENTIERTE DARBIETUNG MIT DEN KABARETTISTEN MICHAEL QUAST UND PHILIPP MOSETTER
MI 30. 03. 2016, 19:30 Uhr
PRODUKTION Fliegende Volksbühne Frankfurt
MIT Michael Quast, Philipp Mosetter

ABO Gemischt
PREISE 40.– | 35.– | 25.– | 20.–
«Zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust … » Goethe selbst hat im Text des «Faust» verankert, dass nur zwei Darsteller vorgesehen sind. Auf der Bühne daher: Michael Quast, Meister der multiplen Rollengestaltung, zuständig für Personal und Geräuschkulisse (allein im Osterspaziergang sind das 19 Rollen!), und Herr Mosetter, der Meister der Fussnote, zuständig für Subtext und Bühnenbild. Faust I. ist das Schlachtfeld für den Kampf zwischen Herrn Quast («der immer strebend sich bemüht») und Herrn Mosetter («dem Geist, der stets verneint») unter Hinzuziehung der Psychoanalyse, der Quantentheorie und der Kunst, Papierflieger zu falten.



 

Die Laufbahn von MICHAEL QUAST begann an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Als Künstler mit den unterschiedlichsten Talenten war er von 1982 bis 1985 Mitglied des Düsseldorfer «Kom(m)ödchens» unter Kay und Lore Lorentz und arbeitete danach an seinen Solokabarett-Programmen. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Künstler gründete im Dezember 2008 mit Gleichgesinnten die «Fliegende Volksbühne Frankfurt». Michael Quasts Bühnenpartner Philipp Mosetter lebt und arbeitet als freier Autor in Wien und Frankfurt / Main.
Rotstift Reloaded
Rotstift Reloaded
EIN SATIRISCHES MUSIKTHEATER ZU EHREN DES LEGENDÄREN SCHWEIZER CABARETS
DO 31. 03. 2016, 19:30 Uhr
PRODUKTION Amt für Ideen, Witka Produktionen
REGIE Christian Vetsch
REGIEASSISTENZ Jeri Dubno
DRAMATURGIE Sabine Boss
BUCH Michi Rüegg
BÜHNE Martin A. Fueter
KOSTÜME Christine Fueter
ABO Kabarett
PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–
Mehr als ein halbes Jahrhundert ist es her, dass sich ein paar Lehrer aus Schlieren mit absurd-komischen Sketchen und Liedern in die Herzen des Schweizer Publikums spielten. 2002 war offiziell Schluss, höchste Zeit also zurückzublicken auf eine Zeit, als es noch lustigeres als Katzenvideos gab. Christian Jott Jenny und das Schlieremer Staatsorchester beleuchten nach Paul Burkhard («Der kleine schwarze Niederdorf Hecht») und Margrit Rainer («Euse Rainer chönt das au») das Schaffen des ungebrochen beliebten Cabaret Rotstift, welches – wie sonst vielleicht nur Emil und Mani Matter – fest im deutschschweizerischen Bewusstsein verankert ist. Alles, was Sie je über «Ruckzuck-Zackzack, Ufschlüsse Kollege» und die Schlieremer Chind wissen wollten und mehr, bietet «Rotstift Reloaded». Stargast des Abends ist Rotstiftlegende Jürg Randegger, der sich seinen Ruhestand eigentlich etwas gemütlicher vorgestellt hat …



CHRISTIAN JOTT JENNY
, geboren 1980, begann seine musikalische Karriere als Zürcher Sängerknabe, seine erste Jazzband gründete er an der Zürcher Hochschule für Musik & Theater. Es folgte ein Studium in Berlin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler. Christian Jott Jenny ist Gründer und Leiter des Amts für Ideen, Satiriker als Gesellschafts-Tenor Leo Wundergut und Leiter des Festival da Jazz St. Moritz.

JÜRG RANDEGGER, geboren 1935, absolvierte in Schlieren eine Ausbildung zum Primarlehrer. 1954 gründete Randegger mit Jörg Schneider zusammen das «Cabaret Äxgüsi». 1965 stiess Randegger zum «Cabaret Rotstift», einem der bekanntesten Kabarett- Ensembles der Schweiz. Bis 1999 war er an insgesamt elf Programmen beteiligt. Von 1975 bis 1999 moderierte Randegger den «Samschtig-Jass» des Schweizer Fernsehens, ebenso leitete er von 1984 bis 1988 den «Donschtig-Jass». In «Rotstift Reloaded» gibt er sein lange ersehntes Kabarett-Comeback.

APR

Dinner für Spinner
Dinner für Spinner
KOMÖDIE VON FRANCIS VEBER – THEATER KANTON ZÜRICH
SA 02. 04. 2016, 17:30 Uhr
SO 03. 04. 2016, 17:30 Uhr
PRODUKTION Theater Kanton Zürich
REGIE Felix Prader
BÜHNE Werner Hutterli
KOSTÜME Jessica Karge
ABO Unterhaltung
PREISE 40.– | 35.– | 25.– | 15.–
Der Verleger Pierre Brochant und seine Freunde haben ein zynisches Hobby. Regelmässig veranstalten sie sogenannte «Dinner für Spinner», zu denen jeder abwechselnd einen möglichst absonderlichen Freak mitbringt: «Die Idioten wissen natürlich nicht, warum sie ausgewählt wurden und der Spass dabei ist, sie reden zu lassen», prahlt Brochant. Auch heute soll ein solches Treffen stattfinden. Und dieses Mal meint Brochant, das ganz grosse Los gezogen zu haben. Sein Spinner des Abends ist François Pignon, ein einfacher Angestellter beim Finanzamt und leidenschaftlicherStreichholz-Modell-Hobbybastler. Brochant ist siegesgewiss und voller Vorfreude – da ereilt ihn ein Hexenschuss. Als kurz darauf sein «Spinner des Abends» vor der Tür steht, um ihn zum Dinner abzuholen, ist Brochant ihm hilflos ausgeliefert. Tatsächlich bringt Pignon durch einen Amoklauf der Tollpatschigkeit das Leben des Verlegers innerhalb weniger Stunden völlig durcheinander.



FRANCIS VEBER
, Sohn eines Schriftstellerpaars, studierte zuerst Medizin und Geologie, bevor er beim Rundfunk seine Leidenschaft fürs Schreiben entdeckte. Er schrieb zahlreiche Drehbücher für den französischen und internationalen Film. Die Boulevardkomödie «Dinner für Spinner» wurde 1993 in Paris uraufgeführt. Veber, der auch die Drehbücher zu «Der grosse Blonde mit dem schwarzen Schuh» und «Ein Käfig voller Narren» verfasste, führte bei der Verfilmung des Stoffes selbst Regie. «Dinner für Spinner» ist nicht weniger als ein Stück zum Kaputtlachen: Schräg, merkwürdig und bewährt französisch lustig.
Migros-Kulturprozent Tanzfestival STEPS: Ballet Junior de Genève
Migros-Kulturprozent Tanzfestival STEPS: Ballet Junior de Genève
SCHULVORSTELLUNG IM RAHMEN DES MIGROS-KULTURPROZENT TANZFESTIVAL STEPS
FR 08. 04. 2016, 10:00 Uhr

ABO ---
PREISE 25.– | 15.– (für Lehrlinge, Schüler und Studenten)
INFO Schulvorstellung
 
Mit dem Ballet Junior de Genève ist im Programm des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps eine Compagnie, die vor allem durch ihre jugendliche Strahlkraft und unbändige Bewegungsfreude begeistert, und zwar Zuschauer aus allen Generationen! Dabei überrascht heute vielleicht, dass der Erfolg beim Publikum bei der Gründung des Ensembles vor über 30 Jahren gar nicht die Hauptintention war. Das Ballet Junior de Genève gehört zu den traditionsreichsten Kompanien dieser Art, es gilt als Talentschmiede erster Güte. Seit der Gründung 1980 durch Beatriz Consuelo haben unzählige ehemalige Ensemblemitglieder eine erfolgreiche Laufbahn im Tanz geschafft. Doch es hat sich eben, wie oben erwähnt, längst herumgesprochen, dass diese «Investition in die Zukunft» gleichzeitig von hohem Reiz für das Publikum ist – neben dem jugendlichen Überschwang bei gleichzeitig beeindruckender technischer Qualität ist für die Zuschauerinnen und Zuschauer auch die enorme Qualität und Bandbreite der präsentierten Stücke reizvoll.



 

2016 wird das MIGROS-KULTURPOZENT TANZFESTIVAL STEPS bereits zum sechsten Mal ein Vermittlungsangebot erarbeiten, diesmal geschieht das in Verbindung mit dem Ballet Junior de Genève. Neben speziellen Schulvorstellungen initiiert das Festival eine Zusammenarbeit zwischen Schweizer Tanzpädagoginnen und -pädagogen und Ensemblemitgliedern mit Angeboten an Tanzworkshops für Schülerinnen und Schüler.
Salut Salon
Salut Salon
MIT DEM NEUEN PROGRAMM – «EIN KARNEVAL DER TIERE UND ANDERE PHANTASIEN»
SA 09. 04. 2016, 20:00 Uhr

ABO ---
PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–
Wie kaum eine andere kammermusikalische Formation verstehen es die vier Musikerinnen von Salut Salon, mit leidenschaftlicher Spielfreude, Instrumentalakrobatik, Charme und Humor ihr Publikum klassisch zu verführen. Seit zwölf Jahren überraschen die vier Musikerinnen aus Hamburg – Angelika Bachmann (Geige), Iris Siegfried (Geige und Gesang), Anne-Monika von Twardowski (Klavier) und Sonja Lena Schmid (Cello) – als klassisch ausgebildete Musikerinnen immer wieder mit ihren aussergewöhnlichen Bühnenprogrammen. Diesmal versprechen sie ihrem Publikum einen Karneval der Tiere – und andere Phantasien!



   

Auch in ihrem neuen Programm beweisen SALUT SALON musikalischen Mut und verbinden mit der von ihnen so geliebten klassischen Musik, was immer sich mit ihr verbinden lässt: Tango, Chansons, Folk, Filmmusik und Puppenspiel. Solistisch virtuos, dabei als untereinander gleichberechtigt auftretendes Ensemble unschlagbar; mal Show mit artistischen Einlagen, souverän und selbstironisch. Damit sprengen Salut Salon den Rahmen üblicher Klassikkonzerte, machen die Puristen unter den Liebhabern dieser Musik staunen, und die, die sonst nicht in klassische Konzerte gehen, auch.
Tod eines Handlungsreisenden
Tod eines Handlungsreisenden
SCHAUSPIEL VON ARTHUR MILLER – ST. PAULI THEATER HAMBURG / RUHRFESTSPIELE RECKLINGHAUSEN
MO 11. 04. 2016, 19:30 Uhr
DI 12. 04. 2016, 19:30 Uhr
PRODUKTION St. Pauli Theater Hamburg / Ruhrfestspiele Recklinghausen
INSZENIERUNG Wilfried Minke
MIT Burghart Klaussner, Margarita Broich, David Allers, Anja Boche, Niels Hansen, George Meyer-Goll, Christian Sengewald, Kai-Maren Taafel, Anja Topf, Oliver Urbanski, Martin Wolf

ABO Schauspiel, Gross Gemischt
PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–
INFO Talk im Theater jeweils 18:45
Arthur Miller erzählt in «Tod eines Handlungsreisenden » die Geschichte eines gescheiterten Lebens am Beispiel des Vertreters Willy Loman, dessen Träume von Wohlstand und Erfolg sich nicht eingelöst haben. Inzwischen ist Willy über sechzig, erschöpft und verschuldet. Als ihm dann auch noch gekündigt wird, weil er mit den jüngeren Kollegen nicht mehr mithalten kann, versucht er verzweifelt, den Schein seiner Existenz aufrechtzuerhalten und gibt seiner Familie gegenüber vor, er wäre weiterhin mit guten Geschäftsabschlüssen landauf, landab unterwegs. Seine beiden Söhne, auf die er einst seine ganzen Hoffnungen setzte, schlagen sich mehr oder weniger erfolgreich durchs Leben. Karriere hat keiner von ihnen gemacht. Die Beziehung von Willy zu seinem Lieblingssohn Biff ist seit einer Affäre des Vaters zerrüttet und dieser Konflikt spitzt sich immer weiter zu. Gedemütigt durch seinen Abstieg flüchtet sich Willy allmählich in eine Traumwelt, in der sich seine Erinnerungen mit Wunschfantasien vermischen. Schliesslich sieht er nur mehr einen drastischen Ausweg, seine Familie vor dem endgültigen Niedergang zu retten. Arthur Millers mit dem Pulitzer-Preis gekröntes Werk «Tod eines Handlungsreisenden», 1949 in New York uraufgeführt, hat im Zeichen der Weltwirtschaftskrise nichts an Aktualität verloren. Burghart Klaussner spielt Willy Lomann und wurde für diese Rolle als bester Darsteller mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST ausgezeichnet.



   

ARTHUR MILLER
war einer der bedeutendsten amerikanischen Dramatiker des 20. Jahrhunderts. In seinen sozialkritischen Werken, in denen sich der Einzelne im Konflikt zwischen Selbstbehauptung und den äusseren Ansprüchen befindet, befasst sich Miller mit der Frage nach Verantwortung, Gewissen und Identität. In der Enthüllung der Lebenslügen seiner dramatischen Figuren gelingt es ihm, auch den Mythos des amerikanischen Traums im 20. Jahrhundert gründlich infrage zu stellen.
Der Räuber Hotzenplotz
Der Räuber Hotzenplotz
NACH DEM KINDERBUCH VON OTFRIED PREUSSLER – ZÜRCHER MÄRCHENBÜHNE
SA 16. 04. 2016, 14:00 Uhr
PRODUKTION Zürcher Märchenbühne
REGIE Erich Vock
AUSSTATTUNG Max Röthlisberger
MUSIK Matthias Thurow
MIT Bella Neri, Natalie Zaugg, Daniel Bill, Marc Haller, Thomas Meienberg, Nico Savary Bahl, Erich Vock
ABO ---
PREISE 20.– (15.– mit COOP Hello Family Card)
INFO für Kinder ab 5 Jahren
Der Räuber Hotzenplotz ist wieder im Lande und treibt sein Unwesen. Nun ist es an der Zeit, den Gauner zu erwischen und ihn einzusperren. Doch der Polizist Dünklimoser ist mit dieser Aufgabe ziemlich überfordert. Zum Glück gibt es da noch zwei abenteuerlustige Buben, den gewitzten Kasper und den gutmütigen Seppli, die ihm bei der Räuberjagd helfen wollen. Schliesslich hat der Hotzenplotz der Grossmutter die Kaffeemühle geklaut! Sie versuchen den Räuber Hotzenplotz zu überlisten, was ihnen jedoch nicht gelingt. Und so landen die beiden als Gefangene in der Räuberhöhle. Das ist schon schlimm genug, aber es kommt noch schlimmer: Kasper wird an den bösen Zauberer Petrosilius Zwackelmann verkauft und muss den ganzen Tag Kartoffeln schälen. Und dem Seppli geht es auch nicht viel besser. Wer weiss, ob die ganze Sache mit dem Räuber Hotzenplotz nicht doch noch ins Auge gegangen wäre, wenn der neugierige Kasper nicht eine geheimnisvolle Kröte im Zauberschloss entdeckt hätte?



   

OTFRIED PREUSSLER
gehört zu den beliebtesten Kinderbuchautoren der Welt. Er schrieb über 35 Bücher, die in mehr als 50 Sprachen und über 350 Ausgaben übersetzt wurden und für die er viele Preise und Auszeichnungen erhielt. Die weltweite Gesamtauflage seiner Bücher beträgt rund 50 Millionen Exemplare. Nach «Die kleine Hexe» im letzten Jahr bringt die Zürcher Märchenbühne nun mit Preusslers legendärem Räuber einen weiteren grossen Kinderbuchklassiker auf die Bühne des Stadttheaters.
Migros-Kulturprozent Tanzfestival STEPS: Huang Yi & KUKA
Migros-Kulturprozent Tanzfestival STEPS: Huang Yi & KUKA
TANZTHEATER ZWISCHEN MENSCH UND ROBOTER – IM RAHMEN DES MIGROS-KULTURPROZENT TANZFESTIVAL STEPS
MI 20. 04. 2016, 19:30 Uhr

ABO Gemischt, Tanz
PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–
Talk im Theater 18:45
Ein Duett zwischen Mensch und Maschine – stellt man sich darunter nicht eine eher lärmende, lieblose und emotionsfreie Angelegenheit vor? Aus Asien kommt ein Künstler, der das genaue Gegenteil zeigt. Huang Yi, einer der kreativsten Choreografen aus Taiwan, teilt sich die Bühne mit einem Industrieroboter. Schon in seinen Kindertagen hatte er den Traum, einen Roboter als Freund zu haben. Nun, erwachsen geworden, ist daraus Wirklichkeit geworden. Der Tänzer und sein Robotergefährte KUKA zeigen Tanzkunst, die mit messerscharfer Präzision begeistert. Die Geschmeidigkeit des menschlichen Tänzers überträgt sich auf die Maschine – oder ist es andersherum? Ist es denn nun die als Kind ersehnte Freundschaft? Oder vielmehr ein überaus ausgefeilter Wettkampf der Geschmeidigkeit? Wer behält die Oberhand? Ist die Technik so weit fortgeschritten, dass sie den Menschen überholt? Was bedeutet diese Aussicht für unsere Zukunft? In «Huang Yi & KUKA» vermischen sich zeitgenössischer Tanz, Musik und Robotertechnologie und werden zu einem packenden, atmosphärisch dichten und unglaublich zarten Dialog – reine, getanzte Poesie!



 

Der taiwanesische Tänzer und Choreograf HUANG YI gilt derzeit als einer der prägnantesten Tanzkünstler Asiens. Seine Werke wurden bereits in den USA und in Europa gezeigt, unter anderem beim Ars Electronica Festival in Linz, im Joyce Theater New York und beim Indonesian Dance Festival in Jakarta. Huang Yis bahnbrechende Arbeit lebt von seiner Faszination für die Partnerschaft zwischen Mensch und Roboter.

MAI

Bach in Beats & Voices
Bach in Beats & Voices
Schlagzeug trifft a cappella
SA 07. 05. 2016, 21:00 Uhr
SCHLAGZEUG / PERKUSSION
Simone Rubino
A CAPELLA
Vokalensemble SLIXS
ABO ---
PREISE 60.-/50.-/40.-/25.-
Im Rahmen des 26. Internationalen Bachfest Schaffhausen
Der italienische Schlagzeuger SIMONE RUBINO studierte am Turiner Konservatorium «Giuseppe Verdi» und gewann bereits den Internationalen Marimbawettbewerb 2012 und den 63. ARD- Musikwettbewerb im Fach Schlagzeug 2014. Seit 2012 studiert er zudem an der Hochschule für Musik und Theater München.
Die sechs Stimmwunder des Vokalensembles SLIXS begeistern mit ihrer kraftvollen Mischung aus Jazz, Pop, Funk und Klassik. Die Sangeskünstler entlocken ihren Stimmbändern und Kehl- köpfen herrlich organische Klänge, was selbst die Fachwelt in Erstaunen versetzt. Dafür erhielten sie u.a. schon die weltweit höchste Auszeichnung für Vokalkunst – den Contemporary A Cappella Recording Award.





PROGRAMM:

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Auszüge aus den Goldberg-Variationen, BWV 988
Concerto für 2 Violinen d-Moll, BWV 1043 – Vivace
Concerto für Oboe und Violine D-Dur, BWV 1060 – Adagio
Sonate No. 4 für Violine und Cembalo, BWV 1017 – Largo
«Komm, o Tod, du Schlafes Bruder», Schlusschoral Kantate BWV 56
Concerto a-Moll BWV 1041– Andante
Musikalisches Opfer, BWV 1079 – Fuga Canonica In Epidiapente
«Suscepit Israel» aus Magnificat, BWV 243

Anna Ignatowicz (*1968)
Toccata für Marimbaphon (2001)

Iannis Xenakis (19222001)
«Rebonds B» (1987–1989)

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Cello-Suite Nr. 3 in C-Dur, BWV 1009

Gemeinsame Improvisationen
Arielle, die kleine Meerjungfrau
Arielle, die kleine Meerjungfrau
MUSICAL NACH DEM MÄRCHEN VON HANS CHRISTIAN ANDERSEN – SINGSCHULE DER MUSIKSCHULE MKS SCHAFFHAUSEN
FR 27. 05. 2016, 19:30 Uhr
SA 28. 05. 2016, 17:30 Uhr
SO 29. 05. 2016, 11:00 Uhr
SO 29. 05. 2016, 14:00 Uhr
PRODUKTION Singschule der Musikschule MKS Schaffhausen
INSZENIERUNG Björn Reifler
MUSIKALISCHE LEITUNG Hans-Jörg Ganz
MIT Chöre und Solisten der Singschule der Musikschule MKS Schaffhausen
ORCHESTER Lehrkräfte der Musikschule MKS Schaffhausen, Gäste
ORCHESTERARRANGEMENTS Urs Pfister
ABO Musiktheater, Gross Gemischt
PREISE 40.– | 35.– | 25.– | 20.– (Ermässigung für Kinder /Jugendliche bis 18 Jahre)
INFO empfohlen für Kinder ab dem Schulalter, Fremdveranstaltung
Tief unten im Meer, im Reich des Meereskönigs Triton, wird gefeiert: Als Höhepunkt des Festes ist der Gesang von Tritons jüngster Tochter Arielle vorgesehen. Doch die Meerjungfrau geht lieber auf Entdeckungsreise. Entgegen allen Vorschriften ihres Vaters unternimmt Arielle zusammen mit ihrem besten Freund Fabius Ausflüge an die Meeresoberfläche und ist begeistert von der fremden, angeblich so gefährlichen Menschenwelt. Eines Tages beobachten Arielle und Fabius, wie das Schiff des Prinzen Eric in einen Sturm gerät und Eric von Bord geschwemmt wird. Arielle kommt ihm zu Hilfe und verliebt sich in den Prinzen. Als dieser erwacht, verschwindet sie und Eric hat keine Erinnerung an sie, ausser dass sie wunderschön singt. Als Arielles Vater erfährt, dass sie einen Menschen vor dem Ertrinken gerettet und sich dabei in ihn verliebt hat, gerät er in Wut. Die Meereshexe Ursula verspricht, Arielle für drei Tage in einen Menschen zu verwandeln. In diesen drei Tagen muss sie von Eric den Kuss der wahren Liebe erhalten, dann kann sie für immer ein Mensch bleiben. Schafft sie es nicht, verwandelt sie sich aber wieder zurück in eine Meerjungfrau und ihre Seele gehört dann Ursula. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Wird am Schluss die Liebe triumphieren?


In der Inszenierung von Björn Reifler und der SINGSCHULE DER MUSIKSCHULE MKS ist Arielle keine liebe kleine Meerjungfrau sondern vielmehr ein rebellischer Teenager, der seinen eigenen Weg sucht. Die Menschenwelt, die sie für sich entdeckt und zu der sie gehören will, wird zum Sinnbild eines unabhängigen, erwachsenen Lebens. Ein Musicalerlebnis für die ganze Familie, eine spannendpoetische Geschichte mit herrlich-berührenden Melodien! Gespielt und gesungen von 100 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

JUN

Sneak Preview: «Best of Cinevox»
Sneak Preview: «Best of Cinevox»
SPIELPLANPRÄSENTATION 2016/17
DO 02. 06. 2016, 19:30 Uhr
KONZEPTION Malou Fenaroli Leclerc, Franz Brodmann, Jens Lampater
SPECIAL GUEST N.N.

ABO ---
PREISE 25.– | 15.– für Schüler, Lehrlinge
INFO Spielplanpräsentation 2016/17
In der Saison 2016/17 stehen in Schaffhausen zwei Theater-Jubiläen an, die gemeinsam gefeiert werden wollen: 15 Jahre Cinevox Junior Company und 150 Jahre Stadttheater Schaffhausen! Unser Stadttheater, welches als «Imthurneum» am 16. Januar 1867 seine Tore öffnete, beginnt die Feierlichkeiten rund um sein 150-Jahr-Jubiläum daher mit der für den Dezember 2016 geplanten Gala «Best of Cinevox», mit welcher die Cinevox Junior Company zugleich ihr 15-jähriges Bestehen feiert. In «Best of Cinevox» wird für das Team der Junior Company ein lange gehegter Traum Wirklichkeit: Ein Programm mit den Höhepunkten Choreografien der letzten Jahre – den schönsten und schillerndsten Perlen aus 15 Jahren Schaffhauser Tanzgeschichte! Im Rahmen der Präsentation der Saison 2016/17 zeigt das Ensemble der Cinevox Junior Company exklusiv erste Auszüge aus «Best of Cinevox» und macht schon im Sommer Lust auf einen festlichen Tanzabend zur Vorweihnachtszeit! Moderiert wird der Abend von einem Special Guest, der zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben wird.


Die CINEVOX JUNIOR COMPANY – 2001 gegründet durch Malou Fenaroli Leclerc und Paul Kleeb – hat sich in den letzten 15 Jahren wie kein zweites Ensemble in die Herzen des Schaffhauser Publikums gespielt. Jede Saison versammelt sie rund 25 erstklassige jungen Tänzerinnen und Tänzer aus allen Kulturen der Welt zu einem «Performance Year». Die jährliche, mit führenden Choreografen erarbeitete Tournee-Produktion feiert im Stadttheater Schaffhausen Premiere und geht anschliessend in der Schweiz und im Ausland auf Tournee.

PRÄSENTATION SAISON 2016 /17 Zu Beginn der Vorstellung präsentieren wir Ihnen die Höhepunkte der Saison 2016 /17 und geben einen Ausblick auf die Abonnements der neuen Spielzeit.
Starbugs Comedy
Starbugs Comedy
MIT DEM NEUEN COMEDYPROGRAMM «CRASH BOOM BANG»
DO 09. 06. 2016, 20:00 Uhr
MIT Fabian Berger, Martin Burtscher, Wassilis Reigel
ABO ---
PREISE 55.– | 45.– | 35.–
INFO Fremdveranstaltung
 
STARBUGS COMEDY sind die Senkrechtstarter der Schweizer Comedy-Szene und sind seit Jahren international erfolgreich. Von New York bis Tokio haben sich die drei Komiker mit einer einzigartigen Mischung aus Tanz, Akrobatik und nonverbaler Comedy in die Herzen des Publikums gespielt. Gastspiele in über dreissig Ländern, eine Tournee mit dem Circus KNIE, mehr als zwanzig TV-Shows und unzählige Preise sprechen für sich. Am internationalen Festival von Monte Carlo wurden Fabian Berger, Martin Burtscher und Wassilis Reigel bereits vierfach ausgezeichnet.



   

Unter der Regie von Nadja Sieger «Nadeschkin» ist ein fulminantes Spektakel entstanden, das fast ohne Worte auskommt. Präzis, schnell und ungeheuer witzig. 2016 sind STARBUGS COMEDY mit ihrem neuen Theaterprogramm «Crash Boom Bang» in der ganzen Schweiz unterwegs.